Sozialausschuss

Junge Union besichtigt Familienzentrum im Stadtfeld

Gepostet am Aktualisiert am

(von Michael Reichel)

Am vergangenen Donnerstag besuchten die Mitglieder der Jungen Union Wernigerode sowie Sympathisanten und Interessierte das Familienzentrum im Stadtfeld Wernigerode. Im Rahmen der monatlich stattfindenden Veranstaltung kamen die Teilnehmer mit der Leiterin und Absolventin des Studienganges Rehabilitationspsychologie, Frau Jessica Munzke, ihrer Kollegin, der Sozialarbeiterin Frau Daniela Puse und dem Quartiermanager Uwe-Friedrich Albrecht zusammen um sich über die Arbeit des jüngst eröffneten Familienzentrums auszutauschen. Eindrucksvoll berichtete Frau Munzke über die weitreichenden „Angebote für sämtliche Altersstufen von 0 bis 99 Lebensjahren“. So können die Bürger beispielsweise Erziehungsberatung, Beratung für Gehörlose, Beratung für Eltern mit krebskranken Kindern und Migrationsberatung wahrnehmen – so ist es in der Konzeption des Internationalen Bundes (IB) zusammengefasst. Auch befindet sich eine Schreiambulanz im aktuellen Leistungskatalog des Familienzentrums.

gruppenbild-familienzentrum

Im Rahmen von Bildungs- und Begegnungsangeboten möchten Frau Munzke und Frau Puse den schwierigen Spagat zwischen Ganzheitlichkeit und Prävention sowie Integration ebenfalls abdecken. Hierzu gehören u.a. ein Delphi-Kurs, eine Krabbelgruppe, eine Hausaufgabenhilfe und ferner der Seniorentreff.

Darüber hinaus ist der Kinderschutzbund Harz in den Räumlichkeiten in der Ernst-Pörner-Straße 6 ein verlässlicher Partner des IB, wodurch die Nähe zu weiteren Möglichkeiten hinsichtlich der Unterstützung von Bedürftigen unmittelbar gegeben ist.

Das Familienzentrum arbeitet im Rahmen eines breiten, stetig wachsenden Netzwerks professionsübergreifend und erfüllt den Anspruch von Inklusion und Barrierefreiheit. Die Junge Union wünscht dem Familienzentrum viel Erfolg beim Wachsen und sieht diesem Ziel hoffnungsvoll entgegen.

 

familienzentrum

JU’ler Michael Reichel neuer Sachkundiger Einwohner

Gepostet am

(von André Weber)

Personalwechsel im Sozialausschuss des Wernigeröder Stadtrates: nach dem Ausscheiden des Sachkundigen Einwohners (SKE) Helmut Seyffert wird künftig Michael Reichel im Ausschuss für Jugend, Senioren und Soziales mitarbeiten.

Michael Reichel

Auf Vorschlag der CDU/ Haus & Grund – Fraktion wurde JU- und CDU-Mitglied Michael Reichel am 25. August 2016 einmütig durch die Mitglieder des Stadtrates gewählt und gleich im Anschluss durch Stadtratspräsident Uwe-Friedrich Albrecht vereidigt.

Zu den ersten Gratulanten gehörten die JU – Stadträte Katja Uebersalz (Ausschuss für Jugend, Senioren und Soziales sowie Ausschuss für Schule, Kultur und Sport) und André Weber (Ordnungsausschuss; Finanz- und Rechnungsprüfungsausschuss sowie zeitweiliger Ausschuss Ortsentwicklung Schierke). Michael Reichel (32), der aktuell als Stellv. Sachgebietsleiter beim Sozialpsychatrischen Dienst des Gesundheitsamtes im Landkreises Harz arbeitet, freute sich über die Berufung und die neuen Aufgaben: „Ich hoffe, dass ich insbesondere meine beruflichen Erfahrungen in die Arbeit des Ausschusses und in die Fraktion einbringen kann.“

Die Junge Union stellt gegenwärtig mit Katja Uebersalz und André Weber zwei Mitglieder des Stadtrates. Neben Michael Reichel unterstützt auch Thomas Steimecke (Ordnungsausschuss) die Beratungen als Sachkundiger Einwohner. Zudem sind mit Stephan Hemp (Ausschuss für Schule, Kultur und Sport), Christian Fischer (Finanz- und Rechnungsprüfungsausschuss) und Christian Reinboth (Wirtschafts- und Liegenschaftsausschuss) drei ehemalige Mitglieder der Jungen Union als Sachkundige Einwohner in den Ausschüssen vertreten.